Aktuelles

Öffnungen und Schließung von Schulen und Kitas

 

Nachdem die 12. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung als Folge der Änderung des Bundesinfektionsschussgetzes (Die "Notbremse"  wurde im Bundesgesetz verpflichtend für alle Bundesländer eingefügt), erneut geändert wurde, entfällt schon ab dieser Woche die wöchentliche Bekanntmachung des Inzidenzwertes des Landratsamtes für die Schulen und Kitas.

Künftig ist daher schon mit Wirkung für die nächste Woche aufgrund der Gesetzesänderung für Schulöffnungen und Kitaöffnungen bzw. Schul- und Kitaschließungen nicht mehr der Inzidenzwert von Freitag entscheidend.

Es gilt vielmehr wie bei allen inzidenzabhängigen Schließungen und Öffnungen:

 

  • In den Schulen des Landkreises Forchheim findet derzeit bis auf weiteres in der Jahrgangsstufe 4 der Grundschulen, der Jahrgangsstufe 11 der Gymnasien und der Fachoberschulen sowie in Abschlussklassen Präsenzunterricht, soweit dabei der Mindestabstand von 1,5 m durchgehend und zuverlässig eingehalten werden kann, oder Wechselunterricht und in allen übrigen Schularten und Jahrgangsstufen Distanzunterricht statt.
    Die Regelungen zur Notbetreuung richten sich nach der Bekanntmachung des zuständigen Staatsministeriums.

 

  • Die Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, Ferientagesbetreuungen und organisierten Spielgruppen sind derzeit geschlossen. Die Regelungen zur Notbetreuung richten sich nach der Bekanntmachung des Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales, die im Benehmen mit dem Staatsministerium für Gesundheit und Pflege erlassen wurde

 

  • Unterschreitet die vom Robert-Koch-Institut im Internet veröffentlichte 7-Tages-Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Tagen die Zahl von 100 wird das Landratsamt noch am 5.Tag dies bekannt machen. Am übernächsten, also 7. Tag, findet dann Präsenzunterricht in allen Klassen, soweit der Mindestabstand von 1,5 m durchgehend und zuverlässig eingehalten werden kann, oder Wechselunterricht statt und die Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, Ferienbetreuungen und organisierte Spielgruppen für Kinder sind geöffnet mit Betreuung in festen Gruppen (eingeschränkter Regelbetrieb).

 

  • Unterschreitet die vom Robert-Koch-Institut im Internet veröffentlichte 7-Tages-Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Tagen die Zahl von 50 wird das Landratsamt noch am 5.Tag dies bekannt machen. Am übernächsten, also 7. Tag, findet dann Präsenzunterricht in den Klassen der Grundschulstufe statt und in allen übrigen Schularten und Jahrgangsstufen Präsenzunterricht, soweit der Mindestabstand von 1,5 m durchgehend und zuverlässig eingehalten werden kann, oder Wechselunterricht statt und die Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, Ferienbetreuungen und organisierte Spielgruppen für Kinder sind geöffnet.

 

  • Überschreitet die vom Robert-Koch-Institut im Internet veröffentlichte 7-Tages-Inzidenz an drei aufeinanderfolgenden Tagen die Zahl von  100 bzw. 50 wird das Landratsamt noch am 3.Tag dies bekannt machen. Ab dem 5. Tag treten dann die skizzierten Rechtsfolgen in umgekehrter Reihenfolge ein..

Somit machen wir darauf aufmerksam, dass wir an diesem Freitag keine Bekanntmachung analog der letzten Wochen machen werden, sondern erst wieder, wenn eine Unterschreitung des Inzidenzwertes über fünf Tage vorliegt.

Online Bildungskonferenz „FOrlesen!“ erfolgreich durchgeführt

Rund 50 Teilnehmer*innen haben bei der erstmals im kompletten Onlineformat durchgeführten Bildungskonferenz teilgenommen. Landrat Dr. Hermann Ulm begrüßte die Teilnehmer*innen und führte in die vielfältigen Kooperationen und Projekte in der Bildungsregion Forchheim zu diesem Thema ein.

Inzwischen sind die verschiedenen Aktivitäten im Bereich der Leseförderung, die von der Buchwissenschaft der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-FAU in einer mehrjährigen Kooperation untersucht wurden - als Teil des Buches „Medienbildung und Literacy in Kindergarten und Schule“ erschienen. Im Anschluss an das Grußwort wurden daher die Ergebnisse der wissenschaftlichen Untersuchungen in den Bildungseinrichtungen von Dr. Volker Titel und am Projekt beteiligten (ehemaligen) Studierenden vorgestellt.

Medienbildung und Literacy in Kindergarten und Schule. Lehr- und Praxisbuch
ISBN: 978-3-946109-33-4, 508 Seiten, zahlr. Fotos, Grafiken und Tabellen,
24.95 Euro https://afg-im-netz.de/publikationen/medienbildung_und_literacy

Kontakt: 

 

Anschließend kam Heike Schütz von der Akademie für Ganztagsschulpädagogik (AfG) zu Wort und erläuterte das Einzelprojekt „fun-reader“. Seit vielen Jahren werden dabei mittlerweile in 15 Schulen Schülerinnen und Schüler zu Jugendlesepaten für jüngere Kinder ausgebildet.

 

 
Kontakt:

 

Den Abschluss bildet ein weiteres herausragendes Leseförderprojekt im Landkreis Forchheim, nämlich „Lesehund“ Benny, der mit einem Lesehundeteam der Johanniter-Unfallhilfe an der Grund- und Mittelschule Eggolsheim aktiv ist. Mit tiergestützter Pädagogik wird bei den geförderten Kindern Vertrauen in die eigenen (Lese-)Fähigkeiten aufgebaut.

 

Kontakt:

 

 

 

Bildungskonferenz „FOrlesen!“ wird am 26. April 2021 online nachgeholt

Am 23. April 2020, dem jährlichen „Welttag des Buches“, sollte die 3. Bildungskonferenz in der Bildungsregion Landkreis Forchheim stattfinden. Aufgrund der beginnenden Pandemie musste dieser Termin im letzten Jahr leider abgesagt werden. Bei der Veranstaltung sollten unter anderem die Ergebnisse der wissenschaftlichen Untersuchung von Leseförderung und Mediennutzung in den Bildungseinrichtungen des Landkreises Forchheim durch die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) vorgestellt werden. Inzwischen sind diese als Teil des Buches „Medienbildung und Literacy in Kindergarten und Schule“ erschienen.

 

Am 26. April 2021 von 14:00 bis 16:00 wird nun die Bildungskonferenz als Online-Veranstaltung nachgeholt.

Damit erhält auch die breite Öffentlichkeit die Gelegenheit, die zentralen Befunde und Empfehlungen aus dem mehrjährigen landkreisweiten Projekt „FOrlesen!“ zu erfahren. Nach dem etwa einstündigen Vortrag von Dr. Volker Titel kommt außerdem noch Heike Schütz von der Akademie für Ganztagsschulpädagogik (AfG) zu Wort, die das Einzelprojekt „fun-reader – Jugendlesepaten an Schulen“ aus Gräfenberg vorstellen wird. Den Abschluss bildet ein weiteres herausragendes Leseförderprojekt im Landkreis Forchheim, nämlich „Lesehund“ Benny, der an der Grund- und Mittelschule Eggolsheim aktiv ist.

>>> Hier geht’s zur Anmeldung <<<

 und zum ausführlichen Programmflyer.

Die Teilnahme an der Bildungskonferenz ist wie immer kostenlos. Nach der Anmeldung wird der Teilnahmelink per eMail verschickt.

Woche der Aus- und Weiterbildung

 

(Quelle: Auszug aus der PM 027/2021 des StMuK vom15.03.2021)

Die Bayernweite Woche der Aus-und Weiterbildung unter dem Dach der Allianz für starke Berufsbildung findet dieses Jahr vom 15. bis 21. März statt. In dieser Zeit bieten Unternehmen, Schulen und Verbände in ganz Bayern verschiedene digitale Veranstaltungen rund um das Thema Ausbildung an. Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter www.ausbildungswochen.bayern.

 

Am 15. März von 11.30 bis 13.00 Uhr startet die Woche der Aus- und Weiterbildung mit einer digitalen, interaktiven Auftaktveranstaltung mit umfangreichen Informationen zum Thema Ausbildung, zu der alle bayerischen Schüler/-innen, Lehrer/-innen und sonstige Interessierte eingeladen sind. Während der gesamten Woche werden die Lehrerinnen und Lehrer die Themen Aus- und Weiterbildung verstärkt in den Unterricht integrieren.



 Bewerbungsstart der Ich kann was!-Ausschreibung 2021

Die neue Bewerbungsphase der Ich kann was!-Initiative startet ab heute:

•   Vom 15. März bis zum 07. Mai können sich Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit über das Online-Portal https://antragsportal.telekom-stiftung.de für eine Förderung durch die Ich kann was!-Initiative bewerben.

•   Mit einer Förderhöhe von bis zu 10.000 Euro pro Vorhaben möchten wir Projekte im Bereich medialer und digitaler Kompetenzförderung unterstützen. Das Alter der Kinder und Jugendlichen in den geförderten Projekten liegt zwischen 10 und 16 Jahren

•  Auch Einreichungen für die Schaffung von Rahmenbedingungen für Ihre medienpädagogische Arbeit, als übergreifendes Organisationsentwicklungsprojekt, können nun im Bereich Technik und Personalfortbildungen mit bis zu 10.000 Euro gefördert werden. 

Hier geht es zur Ausschreibung (pdf)

Online-Fortbildung zur
„Medienbildung und Literacy in Kindergarten und Schule“
Im Zusammenhang mit der Buchveröffentlichung „Medienbildung und Literacy in Kindergarten und Schule“  bietet das Bildungsbüro nun in Kooperation mit dem Amt für Jugend, Familie und Senioren, dem Staatlichen Schulamt sowie der Akademie für Ganztagsschulpädagogik (AfG) und der Friedrich-Alexander-Universität (FAU) Erlangen-Nürnberg eine Reihe von Online-Fortbildungen an. Im Mittelpunkt stehen dabei Erfahrungen aus den Kitas und Schulen bei der Nutzung unterschiedlicher Medien und Ideen für die jeweilige Praxis. Darüber hinaus werden einige wissenschaftliche Befunde vorgestellt und diskutiert. Durchgeführt werden die Fortbildungen von Dr. Volker Titel, dem Herausgeber des Buches „Medienbildung und Literacy in Kindergarten und Schule“ und langjährigem Mitarbeiter am Institut für Buchwissenschaft an der FAU.

Hier geht es zur Anmeldung



Netzwerktreffen Forum Ganztagsschule am 12.03.2021

Am 12.03.2021 veranstalten die Akademie für Ganztagsschulpädagogik, der Ganztagsschulverband e.V. und das Deutsche Jugendinstitut ein Online-Netzwerktreffen zum Thema der Kooperation zwischen Ganztagsschulen und außerschulischen Partnerinnen und Partnern.
Dabei werden die Vorteile aber auch die Stolpersteine der Zusammenarbeit sowohl aus Sicht von Schulen als auch aus der Perspektive der außerschulischen, insbesondere zivilgesellschaftlichen Partnerinnen und Partner in den Blick genommen. Das ZivilKoop-Team freut sich, das Projekt vorstellen zu können. Alexander Kanamüller, Ronald Langner und Tabea Schlimbach werden zudem erste Forschungsergebnisse präsentieren.
Das Netzwerktreffen richtet sich in erster Linie an Lehrkräfte, die an Ganztagsschulen unterrichten, an pädagogische Fachkräfte, an (zivilgesellschaftliche) Trägerinnen und Träger von Ganztagsschulangeboten sowie an Vertreterinnen und Vertreter kommunaler Verwaltungen.

Die Teilnahme ist kostenlos, erfordert jedoch eine 
Anmeldung bis zum 08.03.2021. Das Programm der Veranstaltung finden Sie hier.



Familienbildung geht online -neue Facebook Seite

 

Da während des Lockdowns keine Familienangebote in Präsenz stattfinden können, haben die drei Familienstützpunkte im Landkreis Forchheim ihre Angebote auf Online umgestellt. Auf einer gemeinsamen Facebookseite finden Familien alle Termine gebündelt. Der große Vorteil ist, dass Eltern nun ganz einfach auch die Angebote eines anderen Familienstützpunkts nutzen können.

Aktuelle Termine über Elterntalk, Vorträge, Erziehungskurse und Gruppentreffen finden Eltern unter https://www.facebook.com/familienstuetzpunktelandkreisforchheim

Der nächste ELTERNTALK findet am 2.02.21, 9:30-11:00 Uhr statt zum Thema:

„Lockdown: Kinder zu Hause – wo bleibt da noch Zeit für mich?“ Diskutieren Sie mit!

ELTERNTALK ist eine moderierte Gesprächsrunde für Eltern.

Weitere Informationen zur Familienbildung finden Sie auf https://www.familienleben-forchheim.de

Jutta Strom-Haensch, Koordinatorin Familienbildung im Landratsamt Forchheim


Quereinstieg für Lehramt an beruflichen Schulen möglich - Bewerberinnen und Bewerber in Bautechnik und Elektro- und Informationstechnik gesucht

 

Zulassung von Diplomingenieurinnen und Diplomingenieuren (Universität) oder Masterabsolventinnen und Masterabsolventen (Universität oder Hochschule) der Fachrichtungen Bautechnik und Elektro- und Informationstechnik zum Vorbereitungsdienst für das Lehramt an beruflichen Schulen in Bayern

 

MÜNCHEN. Das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus lässt aufgrund des anhaltenden Bedarfs an Bewerberinnen und Bewerbern (m/w/d) für das Lehramt an beruflichen Schulen in den Fachrichtungen Bautechnik sowie Elektro- und Informationstechnik auch Diplomingenieurinnen und Diplomingenieure (Universität) oder Masterabsolventinnen und Masterabsolventen (Universität oder Hochschule) der Fachrichtungen Bautechnik, Elektro- und Informationstechnik oder verwandter Studiengänge zum Vorbereitungsdienst für das Lehramt an beruflichen Schulen in Bayern zu. Der Vorbereitungsdienst beginnt am 14. September 2021.

 

Bevorzugt berücksichtigt werden Bewerberinnen und Bewerber (m/w/d), die die Diplom- oder Masterprüfung nach 2015 abgelegt und mit der Note gut oder besser bestanden und eine einschlägige Berufserfahrung haben.

 

Weitere Informationen zum Ablauf der Sondermaßnahmen können unter folgendem Link eingesehen werden: www.studien-seminar.de

 

Bewerbungen für die Sondermaßnahmen bitten wir bis spätestens Freitag, 15. Januar 2021 auf dem Postweg zu richten an:

 

Bayerisches Staatsministerium

für Unterricht und Kultus

Referat VI.2 – z. Hd. Frau Parol

80327 München

 

Mit der Ableistung des Vorbereitungsdienstes wird die Lehrbefähigung für das Lehramt an beruflichen Schulen erworben. Aus dem Ableisten des Vorbereitungsdienstes und dem Bestehen der Zweiten Staatsprüfung kann kein Anspruch auf Verwendung im öffentlichen Schuldienst abgeleitet werden, die Einstellungschancen an staatlichen oder kommunalen beruflichen Schulen sind aus derzeitiger Sicht jedoch sehr gut.

 

Es werden darüber hinaus weitere, schulbezogene Sondermaßnahmen, z.B. in den Bereichen Informatik, Agrarwirtschaft, Druck- und Medientechnik und Labor- und Prozesstechnik (Chemie, Umwelttechnik und regenerative Energien) durchgeführt. Hier können sich Interessentinnen und Interessenten (m/w/d) direkt an den beruflichen Schulen vor Ort informieren und ggf. bewerben.

 

Weitere Informationen siehe unter: https://www.km.bayern.de/lehrer/lehrerausbildung/berufliche-schulen/quereinstieg.html.

  

************************************************************

Bayerisches Staatsministerium für

Unterricht und Kultus

Pressestelle

Salvatorstr. 2   -   80333 München

Tel: 089/2186-2106   -   Fax: 089/2186-2881

E-Mail: presse@stmuk.bayern.de

www.km.bayern.de

 

Veröffentlichung der Publikation zum
Projekt "FOrlesen!"
Die verschiedenen Leseförderprojekte des Bildungsbüros in den Jahren 2017 bis 2020 wurden vom Institut für Buchwissenschaft der Universität Erlangen-Nürnberg wissenschaftlich begleitet. Die Zusammenfassung der Ergebnisse sowie daraus abgeleitete Handlungsempfehlungen nicht nur für die „analoge“, sondern auch für die digitale Mediennutzung sind unter dem Titel "Medienbildung und Literacy in Kindergarten und Schule" ab sofort im Buchhandel bestellbar.

Informationen zum Buch

Blick ins Buch


Online-Umfrage des Deutschen Jugendinstitutes  (DJI) im Landkreis Forchheim gestartet



Das „Deutsche Jugendinstitut“ (DJI) mit Sitz in München und Halle (Saale) hat im Landkreis Forchheim eine Online-Umfrage bei rund 500 zivilgesellschaftlichen Organisationen (z.B. Vereine, Verbände, Stiftungen, Initiativen, Wohlfahrtsverbände) gestartet.

Die Umfrage ist Teil des  Projektes „Kooperationsbeziehungen zivilgesellschaftlicher Organisationen im kommunalen Raum“, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert und in den Jahren 2019-2022 am DJI durchgeführt wird. Der Landkreis Forchheim wurde aufgrund der etablierten Partnerschaft zwischen Kommune und Zivilgesellschaft neben drei weiteren Kommunen in Bayern und Thüringen ausgewählt.

Viele Organisationen arbeiten gerade im Bildungsbereich zu verschiedensten Themenstellungen mit kommunalen und zivilgesellschaftlichen Akteuren vor Ort zusammen. Durch diese Partnerschaft wird einerseits die Umsetzung einer Vielzahl von regionalen Bildungsangeboten erst möglich . Andererseits können über die Zusammenarbeit in Bildungsnetzwerken Lücken bei Bildungsangeboten geschlossen und so vielfach neue Lebens- und Lernerfahrungen geschaffen werden.

Landrat Dr. Hermann Ulm stellt dazu fest: „Gerade durch diese oftmals innovativen Kooperationen zwischen Vereinen, Verbänden und Initiativen werden vielfach wertvolle Bildungsangebote vor Ort geschaffen und können enge Maschen im Bildungsnetz geknüpft werden“.

Wir freuen uns, wenn die per Email eingeladenen zivilgesellschaftlichen Organisationen im Landkreis Forchheim an dieser Umfrage (Zeitaufwand zwischen 10-35 Minuten) teilnehmen und Ihre Erfahrungen zur Verfügung stellen.
Im ZivilKoop Blog können sich auch weitere interessierten Organisationen im Landkreis Forchheim unter der Adresse:
https://zivilkoop.de/zivilkoop-online-survey/ an dieser Umfrage beteiligen.
Quelle: Bildungsbüro Landkreis Forchheim

  

Forchheim ist digitale Bildungsregion

Kultusstaatssekretärin Anna Stolz verleiht das Qualitätssiegel "Digitale Bildungsregion" an alle Landkreise und kreisfreien Städte in Oberfranken –"Glanzpunkte in bayerischer Bildungslandschaft"



Die Herausforderungen der modernen Welt sind vielschichtig und komplex, das hat sich bereits vor Beginn der Corona-Pandemie gezeigt. Es wird immer deutlicher, welchen Stellenwert die digitale Vernetzung verschiedener Partner hat. Dies betrifft in verstärktem Maße auch Schule und Unterricht, die einen rasanten digitalen Wandel erleben. Im Freistaat hatte man dies – ebenso wie den Nutzen der engen Zusammenarbeit verschiedener Partner – früh erkannt und die erfolgreiche Initiative "Bildungsregionen in Bayern" gezielt weiterentwickelt. Das Ergebnis sind die "Digitalen Bildungsregionen".
Weiterlesen...


Stiftung Medienpädagogik Bayern veröffentlicht neue Film-Clips zum Thema Urheberrecht und Film-Clips in barrierefreien Fassungen

Als Einführung in ein Thema oder zur Visualisierung von komplexen Sachverhalten – mit kurzen Film-Clips lassen sich viele Inhalte einfach und anschaulich vermitteln. Die gemeinnützige Stiftung Medienpädagogik Bayern der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) stellt ab sofort drei neue Clips für Grund- und weiterführende Schulen zum Thema Urheberrecht zur Verfügung.
Die kurzen Geschichten können zum Einstieg in medienpädagogische Themen oder in die Unterrichtseinheiten des Medienführerscheins Bayern genutzt werden. Zudem werden erstmals barrierefreie Fassungen mit Untertitel und Audiodeskription zu insgesamt 14 bestehenden Film-Clips des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus zu Themen wie Werbung oder Kommunikation im Netz veröffentlicht. Die neuen Angebote können ab heute unter
www.medienfuehrerschein.bayern kostenfrei genutzt und heruntergeladen werden.

Sie stehen auch auf der Online-Plattform mebis zur Verfügung. Finanziert wird die Entwicklung und Produktion der neuen Film-Clips sowie der barrierefreien Fassungen vom Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus.

Weiterlesen...





Neue BAföG-Regelungen:
ab morgen mehr Unterstützung für Schüler und Studenten

 

Wissenschaftsminister Bernd Sibler begrüßt neues BAföG-Paket – „BAfög-Maßnahmen machen junge Menschen weitestgehend unabhängig vom eigenen Einkommen und der finanziellen Lage ihrer Eltern“

 

MÜNCHEN. Ab morgen bekommen junge Menschen in ihrer Ausbildung mehr finanzielle Unterstützung vom Staat. Bayerns Wissenschaftsminister Bernd Sibler betonte anlässlich des Inkrafttretens der neuen BAföG-Regelungen: „Ich freue mich mit unseren Studentinnen und Studenten sowie Schülerinnen und Schülern über dieses BAföG-Paket, das die Unterstützung für sie merklich ausbaut! Gerade für diejenigen, die in den Ballungsgebieten studieren und höhere Mieten schultern müssen, kann zum Beispiel der erhöhte Wohnzuschlag weitere Entlastung bringen. Denn unser Ziel muss es sein, dass sich unsere jungen Talente noch stärker auf ihre Ausbildung bzw. ihr Studium konzentrieren können und weniger auf das Geldverdienen. Diesem Ziel wird mit der kräftigen Erhöhung der Bedarfssätze Rechnung getragen.“

 

Höhere Leistungen und Vermögensfreibeträge

Weiterlesen..(pdf)

 

 




Broschüre als Download (pdf):

 

Internetplattform
Familienbildung im Landkreis Forchheim
 jetzt online!